login

metanavigation

contentarea

6. Jenaer Medienrechtliche Gespräche „Jugendschutz 4.0? Benötigt der Jugendmedienschutz ein Update für die digitale Welt?“

  • Branchentermin - Konferenz
  • 21. November 2017, 16:00-19:30 Uhr
  • Jena,

Programm:

16.00 Uhr Eröffnung

  • Prof. Dr. Christian Alexander, Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • Jochen Fasco, Thüringer Landesmedienanstalt, Kommission für Jugendmedienschutz, Erfurt

16.15 Uhr Sex & Crime im Netz - Praxis der regulierten Selbstregulierung

  • Holger Herzog, jugendschutz.net, Mainz

16.35 Uhr Politischer Extremismus im Strafverfahren – Aktuelle Entwicklungen, Herausforderungen und Umsetzung

  • Martin Zschächner, Staatsanwaltschaft Gera

16.55 Uhr Alterskennzeichnung für Online-Spiele und Apps in der digitalen Welt

  • Marie-Blanche Stössinger, Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK), Berlin

17.15 Uhr Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz als Instrument des Jugendmedienschutzes?

  • Dr. Melissa Sayiner, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Berlin

17.35 Uhr Podium und Diskussion

18.45 Uhr Ausklang bei einem kleinen Empfang

 

Kontakt/Anmeldung:
Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Medienrecht
Rechtswissenschaftliche Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Carl-Zeiß-Straße 3, 07743 Jena
Telefon: +49 (0)3641 942-100
Telefax: +49 (0)3641 942-102
E-Mail: ls-alexander@uni-jena.de
Online-Anmeldung hier.

Die Teilnahme ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen wird jedoch um eine vorherige Anmeldung bis zum 17. November 2017 gebeten.

Veranstaltungsort:
Rosensäle der Friedrich-Schiller-Universität
Fürstengraben 27, 07743 Jena

Website zu dieser Veranstaltung


contentarea bottom