login

metanavigation

stage

contentarea

Arbeitskreis Sparten- und Zielgruppensender

Der AK Sparten- und Zielgruppensender erörtert die spezifischen Fragestellungen der Sparten- und Zielgruppensender im VPRT. Hierzu zählen unter anderem Auffindbarkeit, Aspekte der technischen Verbreitung und Urheberrechtsthemen.

Aktuell in AK Sparten- und Zielgruppensender

Ab 1. September darf iM1 in Hamburg und QVC in Kiel und Lübeck über DVB-T senden.
Medienordnung | Aufsicht & Regulierung | Medienaufsicht | Aufsichtsbehörden | Landesmedienanstalten | Schleswig-Holstein: Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) - 15. Juni 2012
Umsätze der Kabelindustrie in Europa
Gesperrt
Die europäische Kabelindustrie rechnet trotz Kundenrückgang mit über 5 Prozent jährlichem Wachstum bis 2014. Das Wachstum wird für Breitband, Mobile und TV-Umsätze erwartet.
Marktentwicklung | Marktdaten | Umsätze | Umsätze der Infrastrukturbetreiber - 14. Juni 2012
28
Jun
28. Juni 2012, 09:00-12:00 Uhr, Brüssel
Das Programm „Hamburg 1 24“ darf ab dem 1. August 2012 für die Dauer von zehn Jahren rund um die Uhr in Hamburg und Schleswig-Holstein ausgestrahlt werden. Während der Kieler Woche darf außerdem ein Veranstaltungsprogramm über DVB-T gesendet werden.
Medienordnung | Aufsicht & Regulierung | Medienaufsicht | Aufsichtsbehörden | Landesmedienanstalten | Schleswig-Holstein: Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) - 15. Mai 2012
Der VPRT hat die von ARD und ZDF geplante Onlineberichterstattung zu den Olympischen Spielen als medienrechtlich wie medienpolitisch äußerst fragwürdig kritisiert. Die Rundfunkanstalten hatten angekündigt, neben ihren Hauptprogrammen und den zugehörigen Internetplattformen auch in bis zu sechs parallelen Livestreams über Olympia berichten zu wollen.
Presse | Pressemitteilungen - 15. Mai 2012

additional information

Kontakt

Dr. Harald Flemming

Geschäftsführer
Keyfacts RFM
Banner Newsletter Subpage

contentarea bottom