login

metanavigation

contentarea

UKW bleibt der mit Abstand meistgenutzte Empfangsweg für Radio (Digitalisierungsbericht 2017)

7. September 2017

Die analoge Radioverbreitung via UKW ist in Deutschland noch immer der meistgenutzte Weg. Wie aus dem Digitalisierungsbericht 2017 der Medienanstalten hervorgeht, nutzen knapp 93 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren analoges Radio, auf Rang 2 folgt Internetradio, das von mehr als einem Drittel der Deutschen – zumindest auch – genutzt wird. Darin noch nicht mit berücksichtigt ist die zusätzliche Radio- und Audio-On-Demand-Nutzung über das Internet. Digitalradio wird von knapp 16 Prozent der Deutschen genutzt, Kabel von knapp 14 Prozent, ebenso wie Satellit.

Die Frage nach dem meistgenutzten Verbreitungsweg für das Radio beantworten fast 70 Prozent der Deutschen mit UKW, knapp 8 Prozent nutzen bevorzugt Internetradios. Digitalradio wird von 5,0 Prozent bevorzugt genutzt, Kabel kommt auf 2,7 Prozent, während Satellit nur bei 1,5 Prozent der Deutschen der Verbreitungsweg der Wahl ist. Rund 9 Prozent geben zu ihrer Radionutzung keine meist genutzte Empfangsmöglichkeit an.

UKW ist in allen Altersgruppen die mit Abstand meistgenutzte Empfangsart. Die Nutzung der Radioprogramme über das Internet erreicht vor allem in den jüngeren Zielgruppen häufigere Nennungen als meistgenutzte Empfangsart. Aus diesen Nennungen lassen sich allerdings keine direkten Rückschlüsse auf die Anteile an der der Gesamthördauer ziehen.

Bei der Verteilung der Empfangsgeräte in den deutschen Haushalten zeigt sich nach wie vor ein ähnliches Bild: über 91 Prozent der 151,3 Millionen Empfangsgeräte sind analog, 6,6 Prozent empfangen DAB. Der Anteil der IP-Radiogeräte liegt bei rund 3,4 Prozent, nicht berücksichtigt sind dabei allerdings die vielen multimediafähigen Endgeräte – PC, Notebook, Tablet und Smartphone – die in fast jedem Haushalt vorzufinden sind, und die ebenfalls für den Empfang von Webradio nutzbar sind.

Insgesamt verfügen in Deutschland 15,1 Prozent der Haushalte über ein DAB+-Radio. Dabei ist der Anteil in den Bundesländern noch recht unterschiedlich. Während in Bayern fast jeder fünft Haushalt über ein DAB+-fähiges Radio verfügt, sind es in Niedersachsen nur 12,7 Prozent.

mehr zur Thematik

Marktentwicklung | Marktdaten | Mediennutzung - vor 11 Stunden und 43 Minuten
Verbreitung | Digitalisierung | Digitalradio - 14. September
Presse | Pressemitteilungen - 13. September
Presse | Pressebilder - 13. September
Marktentwicklung | Medienmessung | Online-Messung | Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) - 11. September

additional information

Kontakt

Frank Giersberg

Mitglied der Geschäftsleitung / Markt- und Geschäftsentwicklung, Kaufmännischer Leiter

Kontakt

Johannes Leibiger

Referent Medienwirtschaft
Keyfacts RFM

contentarea bottom