login

metanavigation

contentarea

BBC veröffentlicht Gehälter ihrer Top-Stars

20. Juli 2017

Die BBC hat im Rahmen ihres Annual Reports erstmals die Gehälter aller Stars, die mehr als 150.000 Pfund pro Jahr verdienen, veröffentlicht. Die britische Regierung hatte mehr Transparenz gefordert und die Veröffentlichung verlangt. Zuvor hatte sie die Grenze, die ursprünglich bei 450.000 Pfund hätte liegen sollen, noch einmal deutlich gesenkt. BBC-Chef Tony Hall kritisierte die Veröffentlichungspflicht scharf und bezeichnete die Regelung als unfair, weil nur die BBC dazu verpflichtet ist. Dies sei ein Nachteil und könne zu allgemein steigenden Gehälter führen.

In Deutschland steht die Finanztransparenz des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ebenfalls im medienpolitischen Diskurs. Im Zuge der Fußball-Europameisterschaft 2016 war eine Debatte über die Offenlegung der Höhe der Honorare der von den Rundfunkanstalten engagierten TV-Experten sowie um die Veröffentlichung der Ausgaben für Sportrechte entfacht. Die ARD hat in Folge dessen im September 2016 beim Rechtswissenschaftler Prof. Dr. Paul Kirchhof ein Gutachten zur Transparenz der Rundfunkanstalten in Auftrag gegeben, welches bislang noch nicht veröffentlicht wurde. Der VPRT setzt sich seit Jahren für mehr Transparenz bei der Mittelvergabe durch die Rundfunkanstalten ein.


additional information

Kontakt

Daniela Beaujean

Mitglied der Geschäftsleitung / Recht und Regulierung, Justiziarin

Kontakt

Tim Steinhauer

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Keyfacts Fernsehen

contentarea bottom