login

metanavigation

contentarea

Jahrbuch 2016/2017 der Medienanstalten veröffentlicht

7. Juli 2017

Die Landesmedienanstalten haben ihr aktuelles Jahrbuch veröffentlicht, in welchem sie einen Überblick über ihre Arbeitsschwerpunkte der vergangenen 12 Monate geben. Sie stellen neben ihrem regulatorischen Agieren auch aktuelle Entwicklungen auf dem Markt  der privaten Fernseh- und Hörfunkangebote dar. Zu den inhaltlichen Punkten des Jahrbuches zählen unter anderem das Ringen um eine konvergente Medienordnung, die Regulierung von Plattformen und Intermediären sowie der Umgang mit Streamingdiensten.

Die Statistik zur Anzahl der lizenzierten Programme weist unterschiedliche Entwicklungslinien auf. Die Zahl der lokalen/regionalen und landesweiten privaten TV-Anbieter ist rückläufig und von 146 Angeboten im Jahr 2013 auf 128 Angebote Anfang 2017 zurückgegangen. Dagegen ist die Zahl der privaten bundesweiten Fernsehprogramme seit 2013 von 160 auf 203 gestiegen. Auch im privaten Hörfunk hat sich im Fünf-Jahres-Vergleich die Anzahl der Sender ohne Berücksichtigung von reinen Webradios von 270 auf 288 erhöht. Daneben gibt es über 180 Bürgermedien in Deutschland.

mehr zur Thematik

Medienordnung | Aufsicht & Regulierung | Plattform- und Zugangsregulierung - vor 11 Stunden und 20 Minuten
Presse | Pressemitteilungen - Montag
Presse | Pressebilder - Montag
Medienordnung | Aufsicht & Regulierung | Plattform- und Zugangsregulierung - 16. November
Medienordnung | Aufsicht & Regulierung | Medienaufsicht | Aufsichtsbehörden | Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten (ALM) - 15. November

additional information

Kontakt

Daniela Beaujean

Mitglied der Geschäftsleitung / Recht und Regulierung, Justiziarin

Kontakt

Frank Giersberg

Mitglied der Geschäftsleitung / Markt- und Geschäftsentwicklung, Kaufmännischer Leiter
Keyfacts Radio

contentarea bottom