login

metanavigation

contentarea

Bayern setzen beim Fernsehen zunehmend auf digitale Empfangswege (Funkanalyse Bayern 2015)

1. Juli 2015

Über 85 Prozent der 10,455 Millionen Bayern ab 14 Jahren empfangen ihr TV-Programm inzwischen auf digitalem Wege. Das entspricht lautFunkanalyse Bayern 2015 einer Gesamtzahl von 8,93 Millionen Menschen. Knapp 6 Millionen nutzen dabei die digitale Satellitenübertragung, 2,2 Millionen empfangen ihr digitales Programm über Kabel. Digital-terrestrisches Fernsehen kommt auf 2,77 Millionen Nutzer, während Fernsehen über das Internet mit einer halben Million Nutzer noch immer eine geringe Rolle spielt.

Auch insgesamt bleiben Satellit und Kabel die wichtigsten Fernsehempfangswege in Bayern. Während der Empfang über Kabel (2015: 37,0 %) und der terrestrische Empfang (2015: 2,7 %) weiter leicht zurückgegangen sind, konnten beim Satellitenfernsehen (2015: 57,3 %) leichte Zugewinne verzeichnet werden. Der Fernsehempfang über DSL spielt noch immer eine untergeordnete Rolle, kann aber dennoch ein stetiges Wachstum verzeichnen: Lag der Anteil der Fernsehzuschauer hier im Jahr 2008 noch bei 0,2 Prozent, ist der der Wert inzwischen bei der Bevölkerung ab 14 Jahren auf 3 Prozent angestiegen.

mehr zur Thematik

Marktentwicklung | Marktdaten | Mediennutzung | Online-Nutzung - 18. Oktober
Marktentwicklung | Marktdaten | Angebote | Radioprogramme | Digitalradioprogramme - 12. Oktober
Marktentwicklung | Marktdaten | Mediennutzung - 12. Oktober
Verbreitung | Infrastruktur | Breitband - 11. Oktober
Medienordnung | Aufsicht & Regulierung | Medienaufsicht | Aufsichtsbehörden | Landesmedienanstalten | Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) - 09. Oktober

contentarea bottom