login

metanavigation

contentarea

Keine weiteren privaten DAB+-Programme in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen

7. Dezember 2011

In Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen wird es vorerst kein regionales und lokales digital-terrestrisches Hörfunkangebot privater Veranstalter geben. Dies ist das Ergebnis eines Call for Interest der Medienanstalten von Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) und Niedersachsen (NLM).  

Die MA HSH und die NLM hatten im September 2011 einen Call for Interest veröffentlicht, der sich auf eine ergänzende Verbreitung privater Hörfunkprogramme über DAB+ in den Ballungsräumen Hamburg und Hannover bezog. Wie die MA HSH mitteilte, zeige das Ergebnis, dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine ausreichende Zahl von privaten Hörfunkveranstaltern Interesse an einer digital-terrestrischen Programmverbreitung in den beiden Regionen habe. Entsprechend würden die Landesmedienanstalten vorerst keine konkreten Schritte zur Bereitstellung von DAB+ Übertragungskapazitäten für private Programmveranstalter unternehmen.

mehr zur Thematik

Medienordnung | Aufsicht & Regulierung | Medienaufsicht | Aufsichtsbehörden | Landesmedienanstalten | Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) - 08. Dezember
Medienordnung | Gesellschaftliche Verantwortung | Nachwuchsförderung - 08. Dezember
Medienordnung | Aufsicht & Regulierung | Medienaufsicht | Aufsichtsbehörden | Landesmedienanstalten | Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) - 22. November
Medienordnung | Aufsicht & Regulierung | Medienaufsicht | Aufsichtsbehörden | Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten (ALM) - 15. November
Verbreitung | Digitalisierung | Digitalradio - 08. November

additional information

Kontakt

Daniela Beaujean

Mitglied der Geschäftsleitung / Recht und Regulierung, Justiziarin

Kontakt

Frank Giersberg

Mitglied der Geschäftsleitung / Markt- und Geschäftsentwicklung, Kaufmännischer Leiter

Kontakt

Medientechnologie

Keyfacts Fernsehen

contentarea bottom